[POLYVAGAL LAB]

Vagusstimulation und natürliche Antidepressiva

Eine Veranstaltungsserie von 3 Live-Webinaren von und mit Dr. med Antonia Pfeiffer – 22.02. / 12.03. / 16.04.2024; jeweils 19:30 – 21:00 Uhr.

Kursformat

Online

Inhalt

Vorträge, Lesematerial, Selbsterfahrung, Praxisübungen, Fallbeispiele, Supervision und Diskussion.

Dauer

3 x 1 Tag (1,5 St.)

Kosten

€ 30 für jede Einzel-Veranstaltung€ 60 für das Gesamtpaket

Hier anmelden
Kursformat

Online

Inhalt

Vorträge, Lesematerial, Selbsterfahrung, Praxisübungen, Fallbeispiele, Supervision und Diskussion.

Dauer

3 x 1 Tag

Kosten

€ 30 für jede Einzel-Veranstaltung€ 60 für das Gesamtpaket

Hier anmelden
VIDEO

Erhalten Sie einen Einblick in das, was Sie im ersten Seminar sowie in der gesamten dreiteiligen Seminarreihe erwartet.


Seminar 1

Entstehung und Behandlung der Depression aus Sicht der Polyvagaltheorie!

Termin: 22.02.2024, 19:30 Uhr

Ich möchte Sie herzlich zu diesem 90 Minuten Seminar einladen! Was Sie erwartet: Die Depression gilt als die weltweit häufigste psychische Erkrankung: die Lebenszeitprävelenz liegt momentan bei 10–20% der Bevölkerung. In 2008 nannte die WHO die Depression als dritt-größte Gesundheitslast der Welt, die WHO geht außerdem davon aus, dass im Jahr 2030 die Depression in Industrienationen die größte gesundheitliche Last darstellen wird. Zugleich gilt die Depression als eine Erkrankung, bei der Therapien nicht immer erfolgreich sind. Für viele Menschen bleibt die Depression, im Vergleich zu Angsterkrankungen oder der PBTS weniger logisch erklärbar? Denn wie entstehen die Symptome von Antriebslosigkeit, Fatigue und Hoffnungslosigkeit? Wo kommen Sie hier? Was hat der Körper damit zu tun?
In dem Seminar schauen wir uns die Depression aus polyvagaler Sicht an. Wir erforschen eine biologische Sicht auf die Depression: Wenn man die Verbindung von frühkindlichen Traumata, Entzündung, Vagus-Nerv-Dysfunktion und depressiven Symptomen versteht, ist die Depression auf einmal sehr viel leichter zu verstehen. Tatsächlich ist die elektrische Stimulation des Vagus Nervs zur Behandlung von Epilepsie und Depression in USA schon seit vielen Jahren zugelassen. Auch in Europa ist die Vagusnervstimulation (VNS) eine zugelassene Therapieoption für therapieresistente Depressionen (TRD). Doch kaum einer weiß davon. Wir schauen uns in dem Seminar gemeinsam an, wie die Studienlage derzeit ist, was man daraus für die eigene Arbeit ziehen kann und natürlich werden auch ein paar ganz praktische Übungen für den Alltag dabei sein!


Seminar 2

Natürliche Antidepressiva

Termin: 12.03.2024, 19:30 Uhr

„Gibt’s da nicht dieses, warte mal Johanna- ach nee Johanniskraut?“ „Genau, das hat meine Oma immer genommen!“
So ähnlich könnte ein typisches Gespräch über natürliche Antidepressiva beginnen. Und auch enden. Denn so richtig wissen die wenigsten über natürliche Optionen zur Linderung depressiver Symptome. In diesem Seminar wird es um alles gehen, nur nicht um Johanniskraut.
Wir schauen uns zunächst die körperlichen Komponenten und Stellschrauben an, die bei der Depression und depressiven Symptomen häufig aus dem Gleichgewicht geraten sind. Dann schauen wir uns eins nach dem anderen: Gewürze, Gerüche, Lebensmittel und Tätigkeiten an, die wir nutzen können, um die Stimmung zu heben sowie Handlungsschritte, die notwendig sind um sie in den Alltag zu integrieren. Das Seminar ist dafür gedacht, Tipps fürs eigene Leben und auch für KlientInnen zu bekommen! Die Darstellung ist wissenschaftlich und alltagstauglich zugleich! Es wird ein riesen Spaß! Das Seminar ist genau das richtige für Sie, falls Sie sich fragen, welche Tipps tatsächlich etwas taugen und wie man sie in vollen Tagen unterbringt!


Seminar 3

(Psycho-)somatik aus polyvagaler Sicht!

Termin: 16.04.2024, 19:30 Uhr

Wenn ich im Bereich neuer Therapie-Formen forsche, habe ich man manchmal das Gefühl, eine FBI-Agentin zu sein. Denn die Studienergebnisse werden in der medialen Landschaft in etwa so viel diskutiert wie geheimes militärisches Wissen. Und das ist schade, denn diese Studien schenken Zuversicht und machen glücklich!
In diesem Seminar sollen die Ergebnisse neuster Studien zur Vagus-Stimulation vorgestellt werden. Außerdem wird ein Basis-Wissen zu (psycho-)somatischen Symptomen aus einer polyvagalen Sicht vermittelt.
Die elektrische Vagus-Stimulation zählt seit langem zu den offiziell zugelassenen Therapie- Optionen für therapie-refraktäre Verläufe der Epilepsie und Depression, seit 2018 sind Vagus-Stimulatoren auch für die Behandlung der Migräne zugelassen. Es gibt mehr als 3000 Studien zu diesen Krankheitsbildern.
In den letzten 20 Jahre wurde die Vagus-Stimulation jedoch ebenso für Rheuma, Schlaganfall, Fatigue, chronische Magen-Darm-Erkrankungen, Herzinsuffizienz, ADHS, chronischen Beckenschmerz und viele weitere Krankheitsbilder erforscht. Die Studien liefern interessante Ergebnisse.

  • Beim Lesen und Studieren dieser Studien entsteht ein neues Bild zu der Frage, was
    das Wort psychosomatisch eigentlich bedeutet. Man versteht, warum der von Raja
    Selvam geprägte Begriff von psychophysiologischen Symptomen eigentlich viel
    besser passt!
  • Wir lernen, welche Symptome durch den Vagus-Nerv beeinflusst werden können und
    wie lange und häufig man eine Stimulation braucht.

Zuletzt kommt es mir manchmal so vor, als ob diese Studien Geschichten erzählen. Wenn man sie in ihrer Gesamtheit liest, teilen Sie zwischen den Zeilen Weisheiten und schenken Zuversicht. Dies hat, besonders für uns ÄrztInnen und TherapeutInnen Auswirkungen auf den Alltag: Es fällt leichter PatientInnen mit echter Zuversicht zu begegnen, wenn wir über positive Verläufe (psycho-)somatischer Krankheitsbilder schon einmal gelesen haben. Wissen fördert authentische Zuversicht!
In dem Seminar werden zum einen die Ergebnisse der Studien gesammelt vorgestellt, zum anderen geht es wie in allen Seminaren um die Frage, wie das Wissen in den Alltag einfließen kann.


Referentin

Dr Antonia Pfeiffer

Dr Antonia Pfeiffer ist Ärztin und Wissenschaftlerin. Als Ärztin arbeitet sie mit körperorientierten Therapieverfahren in eigener Praxis, vornehmlich mit der Methode PEP. Als Wissenschaftlerin forscht sie im Insula-Institut Hannover zu körperorientierter Emotionsregulation, emotionalen Erinnerungen und neurowissenschaftlichen Wirkhypothesen integrativer Traumatherapien. Ihr Buch „Emotionale Erinnerungen – Klopfen als Schlüssel für Lösungen“ ist 2022 im Carl-Auer-Verlag erschienen. Der zentrale Inhalt Ihrer Arbeit ist es wissenschaftliche Erkenntnisse in eine lebendige, verständliche und liebevolle Sprache zu übersetzen, so dass Therapeuten und Klienten von diesen Erkenntnissen profitieren.

Im POLYVAGAL LAB finden Sie praxisorientierte (Online-) Seminare, Workshops oder Präsentationen von Experten auf dem Gebiet der Polyvagal-Theorie. Alle Veranstaltungen mit Experten vom Polyvagal Institute in den USA werden jeweils in Originalsprache mit deutscher Simulatanübersetzung angeboten. Diese Formate sollen eine Bildungs- und Schulungsressource für die Polyvagal-Theorie und die Anwendung ihrer Grundsätze in einer Vielzahl von Situationen, z. B. im Gesundheitswesen, in der Therapie, in Erziehung und Bildung oder in der persönlichen Entwicklung, darstellen. Die Inhalte reichen vom Themen im Zusammenhang mit der Anatomie und Physiologie des autonomen Nervensystems, zu den Verbindungen zwischen dem Nervensystem und den Emotionen sowie der praktischen Anwendung der Polyvagal-Theorie in klinischen und nicht-klinischen Bereichen. Wir laden Sie herzlich ein zu vielen spannenden Veranstalungen im POLYVAGAL LAB.

die Serie von 3 Webinare

Vagusstimulation und natürliche Antidepressiva

Kosten: €60, Termin: 22.02, 12.03 und 16.04.2024, 19:30 Uhr


Seminar 1

Entstehung und Behandlung der Depression aus Sicht der Polyvagaltheorie!

Kosten: €30, Termin: 22.02.2024, 19:30 Uhr

Seminar 2

Natürliche Antidepressiva

Kosten: €30, Kosten: Termin: 12.03.2024, 19:30 Uhr

Seminar 3

(Psycho-)somatik aus polyvagaler Sicht!

Kosten: €30, 16.04.2024, 19:30 Uhr